Tour de France 2019: Zwei Etappen in Brüssel als Hommage an Eddy Mercxk

Radsport

Eddy Mercky (2. v. l.) wird mit dem Tourauftakt 2019 in Brüssel gewürdigt. | Foto: belga

Die Tour de France 2019 wird etwas für Kletterspezialisten und führt über einige der mythischen Berge ihrer langen Geschichte.

Wie die Organisatoren am Donnerstag bei der Streckenpräsentation der 106. Frankreich-Rundfahrt (6. bis 28. Juli) verkündeten, steht unter anderem eine Bergankunft auf dem legendären Col du Tourmalet in den Pyrenäen im Programm. Die Tour beginnt mit einer Sprintetappe in Brüssel, wo die beiden ersten Etappen stattfinden (6. und 7. Juli), und findet nach 3.460 km ihr traditionelles Ende auf den Champs-Elysees in Paris.

(Meldung wird unter dem „Tweet“ fortgesetzt)

Der 23. Auslandsstart der Großen Schleife und der fünfte in Belgien ist der Radsport-Legende Eddy Merckx gewidmet – 50 Jahre nach dessen erstem Tour-Triumph 1969. Mit dem Start in Brüssel will Tourveranstalter ASO den ersten Tour-Sieg von Merckx feiern. Am 6. Juli beginnt die 106. Tour mit einer Etappe über 192 km. Die Fahrer starten an der Grand Place, die Ankunft erfolgt am Königspalast in Laeken. Zur zweiten Etappe findet ein Teamzeitfahren über 28 km statt, mit Ziel am Atomium. Am Montag beginnt das Feld in Binche, danach wird die Grenze nach Frankreich überschritten.

Insgesamt fünf Bergankünfte, davon drei in über 2.000 Metern Höhe, sind vorgesehen, dazu kommt lediglich ein Einzelzeitfahren in Pau. Titelverteidiger ist der Waliser Geraint Thomas.

Das Video zur Tour de France 2019:

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.