[Video] Uran gewinnt Königsetappe – Richie Porte schwer gestürzt

Tour de France

Für Richie Porte fand die Tour de France durch einen schweren Sturz ein jähes Ende. | Foto: afp

Der Kolumbianer Rigoberto Uran (Cannondale) hat am Sonntag die neunte Etappe der Tour de France über 181,5 Kilometer von Nantua nach Chambéry im Spurt einer sechsköpfigen Spitzengruppe gewonnen.

Der Sieg des Südamerikaners stand allerdings erst nach Fotofinish-Analyse fest. Demnach hatte Uran eine Reifenbreite Vorsprung vor dem Franzosen Warren Barguil (Sunweb). Dritter wurde Christopher Froome (Sky/GB), der seine Führung im Generalklassement durch die vier Sekunden Zeitgutschrift ein wenig ausbauen konnte.

Die Königsetappe dieser Tour wurde nicht zuletzt durch schwere Stürze geprägt. So verlor Froome schon sehr früh seinen Landsmann Geraint Thomas, beim Etappenstart noch Zweiter des Generalklassements. Der 31-jährige Waliser zog sich beim Sturz einen Schlüsselbeinbruch zu.

Viel heftiger erwischte es Richie Porte (Aus/BMC), der als schärfster Froome-Widersacher galt. In der Abfahrt vom Mont du Chat stürzte er schwer und musste nach Anlegen einer Halskrause mit einem Krankenwagen abtransportiert werden.

Neuer Gesamtzweiter ist der italienische Meister Fabio Aru (Astana), der 18 Sekunden Rückstand auf Froome aufweist. Auf dem dritten Platz folgt der Franzose Romain Bardet (AG2R/0:51) vor Tagessieger Uran (0:55). Großer Verlierer des Tages war Urans kolumbianischer Landsmann Nairo Quintana (Movistar), der nunmehr 2:13 Minuten Rückstand aufweist.

Kommentare sind geschlossen.