Peter Sagan holt sich den Sieg in der Wüste – Tom Boonen wird Dritter

Rad-WM

Peter Sagan (Mitte) verteidigte in Doha sein im Vorjahr in Richmond gewonnenes Regenbogentrikot.
Peter Sagan (Mitte) verteidigte in Doha sein im Vorjahr in Richmond gewonnenes Regenbogentrikot. | Foto: afp

Der belgische Radprofi Tom Boonen darf sich zum Abschluss der WM in Doha (Katar) nicht als Weltmeister feiern lassen. Im 257,5 km langen Straßenrennen am Sonntag musste er mit ansehen, wie Titelverteidiger Peter Sagan triumphierte.

Peter Sagan raste zum zweiten Mal nacheinander zum WM-Titel. Der Slowake, der ab dem kommenden Jahr für das deutsche Team Bora-hansgrohe fährt, verwies im Finale den Briten Mark Cavendish und eben Tom Boonen auf die Plätze zwei und drei. (sid/cal)

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *