Lange Sperre für Salas

Radsport

Der Radsportweltverband UCI hat gegen Ibai Salas vom spanischen Zweitdivisionär Burgos BH wegen Auffälligkeiten in dessen biologischem Pass eine vierjährige Sperre ausgesprochen und ist damit noch über den Antrag der Spanischen Anti-Doping-Agentur AEPSAD hinausgegangen, die den Spanier für drei Jahre und neun Monate aus dem Verkehr ziehen wollte.

Negative Auswirkungen hat die UCI-Entscheidung auch für Salas‘ Team, das nun mit einer kollektiven Sperre von 15 bis 45 Tagen rechnen muss, nachdem David Belda, der im Dezember 2017 nach einem positiven EPO-Test ebenfalls für vier Jahre gesperrt worden war..

Da beide Fahrer innerhalb von zwölf Monaten auffällig waren, wird der Rennstall um Manager Julio Andrés Izquierdo gemäß den Regularien nun seinerseits suspendiert werden. Über die Länge der Auszeit wird die UCI-Disziplinarkommission entscheiden.

Nimmt man noch Igor Merino hinzu, der im Sommer positiv auf Wachstumshormone getestet und zunächst suspendiert wurde, so sieht sich Burgos BH sogar mit drei Dopingfällen innerhalb eines Jahres konfrontiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.