Kwiatkowski festigt Führung bei Paris-Nizza – Alaphillipe in Hochform

Radsport

Michal Kwiatkowski verteidigte sein Gelbes Trikot als Gesamtspitzenreiter bei Paris-Nizza. | Foto: belga

Vuelta-Sieger Simon Yates (Mitchelton-Scott) hat am Donnerstag die fünfte Etappe von Paris-Nizza, ein 25,5 Kilometer langes Einzelzeitfahren rund um Barbentane, zu seinen Gunsten entschieden. Der Brite gewann mit sieben Sekunden Vorsprung vor dem Deutschen Nils Politt (Katusha-Alpecin) und dem Polen Michal Kwiatkowski (Sky/0:11).

Der polnische Exweltmeister liegt in der Gesamtwertung nun 19 Sekunden vor seinem Sky-Teamkollegen Egan Bernal (Kolumbien). Dritter ist mit einem Rückstand von 28 Sekunden der Spanier Luis Leon Sanchez (Astana).

Tour-de-France-Bergkönig Julian Alaphillipe (Deceuninck) präsentiert sich in dieser Saison weiter in herausragender Frühform. Der Franzose holte sich am Donnerstag auf der zweiten Etappe der Rundfahrt Tirreno-Adriatico bereits seinen fünften Saisonsieg. Alaphilippe, der erst am Samstag bei Strade Bianche triumphiert hatte, siegte nach 189 Kilometern von Camaiore nach Pomarance auf dem Schlussanstieg vor dem belgischen Olympiasieger Greg Van Avermaet (CCC) und dem Italiener Alberto Bettiol (EF). Auf Platz eins der Gesamtwertung liegt der Brite Adam Yates (Mitchelton-Scott).

Trotz des schlimmen Unfalls am Mittwoch konnten die zwei gestürzten Fahrer des Bora-hansgrohe-Teams an den Start gehen. Rafal Majka und Oscar Gatto, die im Mannschaftszeitfahren einen Fußgänger erfasst hatten, setzten die Rundfahrt mit Prellungen und Schürfwunden fort. Der Passant, der plötzlich die Straße überquert hatte, befindet sich laut Medienberichten außer Lebensgefahr. (sid/jph)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.