Bei den U23 ging Belgien leer aus

Radquerfeldein-WM

Der belgische Titelverteidiger Eli Iserbyt spielte bei der Espoirs-Weltmeisterschaft keine entscheidende Rolle. | Foto: belga

Joris Nieuwenhuis ist der neue U23-Cross-Weltmeister. Der Niederländer fuhr im luxemburgischen Bieles von der ersten Runde an ein einsames Rennen ohne jeden Fehler und siegte schließlich mit 1:23 Minuten Vorsprung vor dem Spanier Felipe Orts Lloret.

Bronze ging an den zweiten Niederländer, Sieben Wouters, der mit 1:29 Minuten Rückstand auf seinen Landsmann ins Ziel kam. Die Belgier um Titelverteidiger Eli Iserbyt, der einen schwarzen Tag erwischte und außerhalb der Top Ten landete, gingen leer aus. Thijs Aerts und Nicolas Cleppe sahen lange wie die Silber- und Bronze-Gewinner aus, mussten sich am Ende aber mit Rang vier und fünf zufriedengeben. (rsn)

Kommentare sind geschlossen.