Aru Etappensieger, Froome in Gelb

Tour de France

Fabio Aru avancierte durch seinen Tagessieg zum Mitfavoriten. | Foto: belga

Mit dem Sieg des italienischen Meister Fabio Aru (Astana) ist am Mittwoch die erste Bergetappe der 104. Tour de France zu Ende gegangen. Der britische Titelverteidiger Chris Froome (Sky) eroberte als Tagesdritter das gelbe Trikot des Gesamtspitzenreiters.

Nach 160,5 Kilometern von Vittel nach La Planche des Belles Filles hatte Aru im Ziel 18 Sekunden Vorsprung vor Dan Martin (Quick Step) und Froome (0:20). Verlierer des Tages war Nairo Quintana (Kol/Movistar), der auf Tagessieger Aru 34 Sekunden verlor und im Generalklassement nunmehr 54 Sekunden Rückstand aufweist.

Im steilen Schlussanstieg hatte der Italiener, der am Montag seinen 27. Geburtstag gefeiert hatte, 2,5 Kilometer vor dem Ziel seinen entscheidenden Antritt platziert. Zunächst konnte ihm niemand folgen, ehe Froome seinerseits das Tempo verschärfte.

Im Gesamtklassement wechselten Froome und sein britischer Mannschaftsgefährte Geraint Thomas die Plätze. Froome hat zwölf Sekunden Vorsprung auf Thomas, dahinter folgt Aru mit 14 Sekunden Rückstand.

Philippe Gilbert (Quick Step), der gemeinsam mit Ausreißerkollege Jan Bakelants (Ag2R) erst vier Kilometer vor dem Ziel gestellt wurde, erhielt an seinem 35. Geburtstag die Auszeichnung als kämpferischster Fahrer.

Die Tour kam im Übrigen zum dritten Mal auf der Planche des Belles Filles an: 2012 feierte dort Christopher Froome, damals noch als Leutnant des späteren Siegers Bradley Wiggins, seinen ersten Etappensieg. 2014 gewann dort der spätere Gesamtsieger Vincenzo Nibali. (jph)

Jan Bakelants (Mitte) gehörte zur zunächst achtköpfigen Asureißergruppe des Tages. Mit dabei waren auch Philippe Gilbert, der am Mittwoch seinen 35. Geburtstag feierte, und Thomas De Gendt, der in der ersten Bergwertung des Tages die Segel streichen musste. | Foto: afp

Kommentare sind geschlossen.