Japaner Saito der erste Dopingfall

Betrug

Die Olympischen Winterspiele haben ihren ersten Dopingfall. Der japanische Shorttracker Kei Saito wurde in Pyeongchang am 4. Februar vor Beginn der Wettbewerbe positiv auf die maskierende Substanz Acetazolamid getestet und vorläufig gesperrt, wie der Internationale Sportgerichtshof CAS am Dienstag mitteilte. Auch die B-Probe war positiv. Saito hat das Olympische Dorf nach Angaben der japanischen Delegation verlassen. Während der Skandalspiele von Sotschi 2014 waren sieben Sportler des Dopings überführt worden. (sid)

Kommentare sind geschlossen.