„Es gab auch Enttäuschungen“

Olympia

„Die Leistung von Bart Swings war fantastisch“, so Geert Van Loy. | Foto: Photo News

Aus belgischer Sicht sind die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang – zumindest was Medaillen betrifft – weniger zufriedenstellend gelaufen.

Auf zwei Medaillen hatte man insgeheim gehofft, am Ende war es „nur“ die Silbermedaille von Bart Swings. Gleichzeitig sind Athleten, wie beispielsweise Kim Meylemans unter den Erwartungen geblieben und haben ihre Ziele nicht erreichen können. Zufriedene Gesicht sah man beim Belgischen Olympischen Komitee (BOIC) dennoch. „Durch die Medaille von Bart Swings hat die ganze Mannschaft ein gutes Gefühl. Es ist immerhin schon 20 Jahre her, dass ein belgischer Starter mit einer Medaille nach Hause fahren konnte“, so Gert Van Looy, Chef der belgischen Delegation.

Athleten, wie beispielsweise Kim Meylemans sind unter den Erwartungen geblieben.

Auf der anderen Seite dürfen wir aber nicht vergessen, dass es auch andere Resultate gegeben hat, die enttäuschend waren.“ In den kommenden Tagen wolle man sich beim BOIC zusammensetzen, die Spiele analysieren und für die Zukunft planen. „Wir hatten noch andere Kandidaten auf Medaillen. Dennoch hat ein Seppe Smits mit seiner Qualifikation für das Finale auch eine gute Leistung gezeigt. Klar ist, dass die Vorstellung von Swings fantastisch war. Für ein Land wie Belgien ist es schwer, mit den Topnationen zu konkurrieren. Andere Starter wachsen mit den Disziplinen auf. Wir werden sehen, wohin der Weg geht.“ (mn)

Kommentare sind geschlossen.