Wer wird 2016 Rennfahrer des Jahres in Belgien: Thierry Neuville oder Stoffel Vandoorne?

Motorsport

420_0900_17663_Vandoorne.jpg

Die Auszeichnung „Rennfahrer des Jahres“ ist der begehrteste Ehrentitel im belgischen Motorsport. In den letzten Jahren waren jeweils Thierry Neuville (2011 und 2013) und Stoffel Vandoorne (2012, 2014 und 2015) die Preisträger beim Kgl. Automobilclub von Belgien (RACB).

Beide sind auch 2016 die großen Favoriten. Die Fahrerwahl ist das Ergebnis einer Stimmabgabe der Medien, darunter auch des GrenzEcho, jeweils nach der ersten und der zweiten Jahreshälfte sowie einer Endrunde mit den besten Fünf, die zu Wochenbeginn in Brüssel stattfand. Dabei kristallisierte sich klar heraus, dass auch in diesem Jahr Rallyefahrer Thierry Neuville (Foto rechts) und Rundstreckenpilot Stoffel Vandoorne (Foto links) das Rennen machen würden. Beide sind zur Zeit jedenfalls die erfolgreichsten Rennfahrer unseres Landes auf internationalem Niveau. Der 28-jährige Thierry Neuville aus St.Vith, Werksfahrer bei Hyundai Motorsport, kletterte 2016 in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) sieben Mal aufs Podium, gewann die Rallye Sardinien und wurde Vize-Weltmeister. Der 24-jährige Stoffel Vandoorne aus Rumbeke (Westflandern) bestritt als Ersatzpilot für den verletzten Spanier Fernando Alonso im McLaren-Honda sein erstes Formel-1-Rennen beim Großen Preis von Bahrain und erreichte hier auf Anhieb mit dem zehnten Platz einen WM-Punkt, gewann zwei Rennen der japanischen Super Formel und wird 2017 Stammfahrer im Formel-1-Team von McLaren-Honda. Das Ergebnis der Fahrerwahl bleibt streng geheim bis zur Jahres-Preisverteilung des RACB am 22. Dezember in Brüssel. (hs)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *