Vettel gewinnt in Spa – Crash gleich zu Rennbeginn

Formel 1

Spektakulärer Start beim Großen Preis von Belgien: Alonso fliegt über Leclerc. | Foto: NC-Media

Sebastian Vettel gewinnt den Großen Preis von Belgien. Nach einem spektakulären Startunfall blieb das Rennen über weite Strecken ereignislos.

Von Allan Bastin

Chaos in Kurve 1. Nach einem Verbremser krachte Nico Hülkenberg (Renault) in Fernando Alonso (McLaren), der wiederum über Charles Leclerc (Sauber) katapultiert wurde. Der Monegasse dürfte froh über den Cockpitschutz Halo gewesen sein.

Kimi Räikkönen (Ferrari) und Daniel Ricciardo (Red Bull) überstanden den Start ebenfalls nicht unversehrt und mussten einen Boxenstopp einlegen. Letzterer konnte allerdings nach minutenlangen Reparaturen wieder ins Rennen gehen, musste später aber aufgeben. In der Zwischenzeit war das Safety Car auf die Piste geschickt worden, da der Streckenbereich „Source“ von Autoteilen befreit werden musste.

Dabei vergaß so mancher Zuschauer schon fast, einen Blick auf die Spitze des Fahrerfeldes zu werfen. Denn dort hatte sich in der Zwischenzeit einiges getan. Sebastian Vettels (Ferrari) Wunschplan ging auf: Sich schon in der ersten Runde an Pole-Fahrer Lewis Hamilton (Mercedes) vorbeischieben. Als der Deutsche am Briten vorbeizog, war die Safety-Car-Phase noch nicht eingeleitet worden, sodass alles regulär zuging.

An der Führung des Ferrari-Piloten sollte sich bis zur schwarz-weiß-karierten Flagge nichts ändern. Selbst nach dem einzigen Boxenstopp gegen Rennmitte blieb der Deutsche in Front.

Vettel kann damit seinen Rückstand auf Hamilton in der Fahrer-WM verkürzen. Aus 24 Punkten wurden nach dem Großen Preis von Belgien nur noch 17. Acht Rennen stehen aus. Am kommenden Wochenende gastiert der Rennzirkus in Monza (Italien). Es bleibt also spannend.

Der belgische Pilot Stoffel Vandoorne (McLaren) beendete das Rennen unterdessen auf dem letzten Platz. Sowohl beim freien Training als auch beim Qualifying wurde der 26-Jährige Letzter. Für Vandoorne ist es ein Wochenende zum Vergessen. Die Diskussionen um seine Person werden anhalten.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.