Mehr Nations-League-Geld für den belgischen Verband

Fußball

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hat die Solidaritäts- und Bonuszahlungen für die laufende Nations League um jeweils 50 Prozent erhöht. Das gab die UEFA offiziell am Mittwoch bekannt.

Die Nationalmannschaften aus der Liga A, in der auch das belgische Team um Cheftrainer Roberto Martinez (45) spielt, erhalten demnach garantierte 2,25 Millionen Euro. Zum Vergleich: Die ursprüngliche Summe lag bei 1,5 Millionen.

In den drei weiteren Ligen ist die Summe nach der Stärke der Liga gestaffelt geringer. Die Teams aus Liga B erhalten 1,5 Millionen Euro, an die Mannschaften aus Liga C werden 1,125 Millionen Euro ausgeschüttet. Die Teams aus der schwächsten Liga D erhalten noch 750.000 Euro.

Auch das Preisgeld für die Sieger der Gruppen aus den einzelnen Ligen wurde dadurch erhöht. So erhalten die vier Gruppensieger der einzelnen Ligen dieselbe Summe zusätzlich, die sie bereits als Solidaritätszahlung erhalten werden.

Mehr als zehn Millionen Euro für Gesamtsieg

Die vier Gruppensieger aus der Liga A qualifizieren sich für die Endrunde im Juni 2019 und dürfen sich dort auf weitere Einnahmen freuen.

Der Gewinner der Nations League erhält zusätzlich sechs Millionen Euro und bekommt damit nach der Preisgelderhöhung insgesamt 10,5 Millionen Euro überwiesen. Ursprünglich lag die Summe bei noch bei rund 7,5 Millionen Euro.

Der unterlegene Finalist bekommt 4,5 Millionen Euro für seine Finalteilnahme und kommt damit auf neun Millionen Euro Gesamtsumme. Platz drei und vier erhalten gestaffelt nochmals jeweils eine Million weniger. (sid/dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.