Lawrence Visser und die AS Eupen: Keine Freunde fürs Leben

1. Division

Lawrence Visser und die AS Eupen: Freunde werden beide wahrscheinlich nicht mehr.

Sollte die AS Eupen überhaupt so etwas wie einen „Lieblingsschiedsrichter“ haben, Lawrence Visser ist es mit Sicherheit nicht. Denn der 28-Jährige zog auffallend oft den Unmut der Ostbelgier auf sich.

Die strittigsten Szenen zusammengefasst.

1. August 2016:

Eupen verliert zum Saisonauftakt mit 0:3 bei Zulte Waregem. In der 62. Minute zeigt Visser nach einem vermeintlichen Foulspiel von Ocansey auf den Punkt. Elfmeter, 1:0 für Zulte Waregem. „Dieser Elfmeter? Ein Witz“, kommentierte Guy Dufour nach dem Spiel.

4. Dezember 2017:

Bis zur 88. Minute führt die AS Eupen mit 2:1 gegen Club Brügge – bis Lawrence Visser den Gästen nach einem Foulspiel und mit Hilfe von „VAR“ einen Elfmeter zuspricht. Das allerdings mit einer richtigen Entscheidung: Endstand: 2:2.

 

3. Februar 2018:

Die AS Eupen absolviert ein Heimspiel gegen … AA Gent. Eupen führt mit 1:0, kassiert dann in der 90. Minute aber noch den Ausgleich. Immer wieder in den Mittelpunkt rückte Schiedsrichter Lawrence Visser, der sich vor allem bei den AS-Fans unbeliebt machte. Koné sah die Rote Karte.

30. April 2018:

Die AS Eupen verliert in den Play-off 2 mit 0:2 gegen Lokeren. Visser hätte der AS Eupen mindestens einen Elfmeter zusprechen müssen, ließ aber weiterspielen.

  1. So ein Schiedsrichter wie Visser hat nichts in der 1 Division verloren,
    Das was er Gemacht hat beim Spiel As Eupen gegen Gent war für mich und alle Zuschauer einfach schlecht und Betrug erster Klasse,,,und das nicht zum ersten mal,,,,Der darf kein Spiel mehr Pfeiffen,,,sowas macht den Fussball Kaputt,

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.