„Kein Kontakt mit Kamerun und kein Problem mit Leye“

1. Division

Claude Makelele | Foto: David Hagemann

AS-Cheftrainer Claude Makelele dementierte Gerüchte, nach denen er schon bald als neuer Nationaltrainer von Kamerun vorgestellt werden soll, entschieden.

„Davon weiß ich nichts. Ich habe keinen Kontakt mit Kamerun. Es mag sein, dass sie an mir interessiert sind. Ich habe aber bei der AS Eupen einen Vertrag unterschrieben und will ihn auch erfüllen“, so der Franzose. Angesprochen auf den erneut aus dem Kader gestrichenen Mbaye Leye fand er ebenfalls deutliche Worte.

„Ich denke, dass von den Medien sehr, sehr viel erfunden wird. Leye ist für den ganzen Verein ein sehr wichtiger Spieler. Und ja, wir werden ihn in den Play-off 2 sehen“, so Makelele. „Leye hat hier eine sehr schwere Aufgabe. Auch er muss dabei helfen, dass die jungen Spieler ihre bestmögliche Leistung zeigen. Das sage ich, weil ich solche Situationen kenne. Man braucht sehr, sehr starke Schultern. Ich habe ihm ganz einfach die Möglichkeit gegeben, durchzuatmen. Das war wichtig für ihn. Selbst wenn wir abgestiegen wären, würde ich diese Entscheidung treffen. Es hat nie ein Problem mit ihm gegeben. Er wird wieder für uns treffen.“ (mn)

Kommentare sind geschlossen.