Kämpfer aus 41 Clubs in Eupen am Start

Judo

Ein Teil der jungen Eupener Teilnehmer und Teilnehmerinnen im Eupener Sportzentrum.

Der gastgebende Verein aus Eupen trat mit 17 Wettkämpferinnen und Wettkämpfern in den Altersklassen U11, U13 und U 15 an und erreichte insgesamt drei erste, drei zweite und fünf dritte Plätze. Zahlreiche Wettkampfneulinge starteten in der Altersklasse U11 (Pré-Minimes), wobei für sie das Sammeln von Erfahrungen im Vordergrund stand, während die bereits im Wettkampf Erfahrenen ambitioniertere Ziele anstrebten. Dabei erreichte Luca Kochkiani in seiner Gewichtskategorie den ersten Platz. Mit jeweils zwei Siegen gegenüber einer Niederlage beendeten Nail Camic, Imane Chbihi und Marius Ochej ihre Teilnahme auf einen zweiten Platz während Narek Badalyan, Maya Droesch, Elian Peremans und Mika Semaille Dritte wurden. Den Sprung in die Medaillenränge verpassten diesmal noch Maike Bosten, Yann Heuschen und Anton Lazarus.

Bei den U13 (Minimes) beherrschte Chareba Kochkiani seine Gegner souverän und wurde verlustpunktfreier Sieger seiner Klasse, wogegen Julien Leys und Jonas Weber diesmal nicht punkten konnten. Einen weiteren Turniersieger stellte das Eupener Team mit Bulat Saparbiev bei den U15 (Kadetten), der seine Einsätze ohne Niederlage abschloss. Eine ausgeglichene Bilanz erreichte Neuling Marys Hermanns mit zwei Siegen und zwei Niederlagen, wobei er nur durch die Unterbewertung den zweiten Platz knapp verpasste. Mit nur einem Sieg blieb Alexandre Beck diesmal unerwarteterweise hinter seinen Möglichkeiten.

Bei der Mannschaftswertung war Andrimont der erfolgreichste Verein, wobei Eupen auf Platz 5 und St. Vith auf Platz 11 abschlossen. Der beste ausländische Verein kam aus Eschweiler. (red)

Kommentare sind geschlossen.