Viel Ostbelgisches bei den Roten Wölfen

Handball

Damian Kedziora und Co. wollen ihre Minimalchance, doch noch die nächste Runde der Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2019 zu erreichen, beim Schopfe packen. | Foto: Alain Decamps

Ganz im Zeichen der WM-Qualifikation wird der Januar 2018 bei den Handballern stehen. Die Roten Wölfe bestreiten vier Spiele innerhalb von zehn Tagen und hoffen, als Erster der Gruppe 5 doch noch den Sprung in die nächste Runde zu schaffen.

Von Jürgen Heck

Die Hoffnungen hatten Ende Oktober einen herben Dämpfer erhalten

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.