Ostbelgier glücklos: HC Eynatten-Raeren und KTSV Eupen verlieren

Handball

Illustrationsbild | Foto: dpa

Der HC Eynatten-Raeren bleibt im neuen Jahr ohne Punktgewinn. Die Eynattener verloren ihr zweites Ligaspiel beim EHC Tournai mit 22:28.

Bereits in den Anfangsminuten konnte sich Tournai eine 3:0-Führung erspielen, da Eynattens Defensivtaktik überhaupt nicht funktionierte. Auch trotz einer Änderung in der Verteidigung wuchs der Vorsprung der Gastgeber weiter an, zur Pause lag der HCER mit sechs Toren hinten (8:14). Den größten Torabstand gab es in der 47. Minute, als der Tabellenführer aus Tournai das 26:15 warf. Von da an trafen die Eynattener zwar häufiger ins Tor, wirklich nah kamen sie aber nicht mehr heran. Es war die vierte Niederlage im fünften Spiel für den HCER.

Auch die KTSV Eupen musste sich geschlagen geben. Gegen Gent verlor sie in eigener Halle mit 24:27. Die Eupener von Baze Krstev verschliefen die Anfangsphase völlig, bereits nach wenigen Minuten lagen sie mit 0:5 zurück. Dann konnten sie jedoch herankommen und die Begegnung offen gestalten – 12:13 zur Pause. Nach einer knappen Dreiviertelstunde gingen sie zum ersten Mal in Front (17:16). Am Ende nahmen jedoch die Gäste alle beiden Punkte mit nach Gent, auch weil Aaron Brülls mit Rot vom Platz musste. Somit ist der Rückstand der KTSV auf Platz drei auf acht Punkte angewachsen. (tf)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.