KTSV ließ nichts anbrennen

Handball

Danny Flaiz traf sechs Mal. | Foto: Bernd Rosskamp

Der zweite Sieg in Folge war wieder Balsam für die doch arg in Mitleidenschaft gezogene Seele der KTSV Eupen.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten kristallisierte sich schnell heraus, dass es für die Gäste aus Jemeppe am Stockbergerweg nichts zu holen gab. Zu Beginn des Spiels wurde deutlich, dass Jemeppe erst einmal

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Kommentare sind geschlossen.