Gent vermiest der KTSV die Rückkehr an den Stockbergerweg

Handball - 2. Division

Aufgeben will KTSV-Trainer Krstev nicht: „Es bleiben jetzt noch 13 Spiele, da ist immer noch alles möglich.“ | Foto: David Hagemann

Katerstimmung am Eupener Stockbergerweg: Was eigentlich eine Initialzündung für neuen Elan für den Aufstiegskampf werden sollte, wurde schlussendlich eine derbe Enttäuschung.

Die Rahmenbedingungen vor dem Anpfiff waren bei der KTSV so gut wie schon seit einigen Jahren nicht mehr. Die Halle hat eine Frischzellenkur erfahren und präsentierte sich von

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Kommentare sind geschlossen.