Eynattens Herren scheitern im Viertelfinale an Sporting NeLo – Damen im Halbfinale

Handball-Landespokal

Eynattens Kapitän Benoît Neuville (7) im Duell mit NeLo-Keeper David Polfliet; ganz links mitz Kim Schroeder ein weiterer früherer HCER-Spieler in NeLo-Diensten. | Foto: Ralf Schaus

Der HC Eynatten-Raeren ist am Samstagabend im Viertelfinale des Handball-Landespokals ausgeschieden. Die Eynattener unterlagen dem ranghöheren BeNe-Ligisten Sporting NeLo in eigener Halle mit 20:26. Die Damen stehen nach einem 32:21-Sieg in Merksem derweil im Halbfinale.

Von Jürgen Heck

Zur Pause stand es 12:12, nachdem die Gastgeber mit 12:7 in die Partie gestartet waren. Auffälligster Spieler in den Reihen der Platzherren war einmal mehr Kapitän Benoît Neuville mit insgesamt sieben Treffern.

Die Entscheidung in diesem Pokalspiel fiel im letzten Drittel der ersten und in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit. Gegen die Gästeabwehr gingen dem HCER-Angriff die Ideen aus.

In den Reihen der Gästen standen mit Philippe Cnyrim, David Denert (3 Tore), David Polfliet und Kim Schroeder (4 Tore) gleich vier Ostbelgier. Dabei erwies sich der 43-jährige Polfliet, der in Abwesenheit von Martin Vlijm auch noch das Coaching übernahm, im NeLo-Kasten als die spielentscheidende Persönlichkeit.

Besser machten es die HCER-Damen. Bei Zweitdivisionär Olse Merksem gewannen die Schützlinge von Kurt Rathmes ungefährdet mit elf Toren Unterschied. Die Eynattenerinnen führten bereits Mitte der ersten Halbzeit mit fünf Toren Vorsprung.  Diesen Vorteil ließen sie sich nicht mehr nehmen und gewannen schlussendlich 32:21. Die Auslosung der Vorschlussrunde erfolgt am Donnerstag. Neben Eynatten erreichten auch Hasselt, Visé und Pokalverteidiger Sint-Truiden das Halbfinale.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.