Ein Sieg zum Abschluss: Die KTSV setzt sich gegen Sasja Antwerpen II durch

Handball

Illustrationsbild: dpa

Gegen die Zweitvertretung Sasja Antwerpens reichte der KTSV Eupen am Samstag eine „eher“ durchwachsene Leistung, um das letzte Saisonspiel gewinnen zu können. Doch lange Zeit drohte am letzten Spieltag gegen den feststehenden Absteiger eine weitere Niederlage.

Die KTSV Eupen war mit dem letztmöglichen Aufgebot gegen die zweite Mannschaft von Sasja Antwerpen angetreten. Mit Dany Flaiz und Tobias Falter fehlten neben der ganzen Verletztenschar noch zwei zusätzliche Spieler wegen einer Sperre.

Der Beginn der Partie verlief zwischen den beiden ersatzgeschwächten Teams recht ausgeglichen. Erst nach gut 23 gespielten Minuten führten die Weserstädter ein erstes Mal mit zwei Toren, 10:8.

Bis zur Pause gaben die Jungs vom Stockbergerweg die Führung aber noch aus der Hand und mussten sich mit einem Halbzeitstand von 11:11 begnügen. Nach dem Seitenwechsel verlief es aus Sicht der KTSV gar nicht nach Plan. Innerhalb von neun Minuten bauten die Gäste aus Antwerpen ihren Vorsprung auf vier Tore aus, 15:19.

In er Folgzeit konnte sich die Krstev-Sieben aber erfolgreich gegen die drohende Niederlage aufbäumen und innerhalb weniger Minuten bis zur Mitte des zweiten Durchgangs die Partie wieder offen gestalten.

Nach dem Ausgleich lief es dann plötzlich etwas besser und bis zur 23. Minute waren es nun die Weserstädter, die ihren Vorsprung auf vier Tore anwachsen lassen konnten. Dieser Vorsprung hatte bis zur 59. Minute bestand und sorgte schlussendlich für die Entscheidung. Die beiden letzten Antwerpener Treffer änderten unter dem Strich nichts mehr am Ausgang des letzten Saisonspiels.

Die Saison ist damit nun abgehakt und der Fokus voll auf die nächste Spielzeit gerichtet. Das Groß der Mannschaft wird wohl in der nächsten Saison versuchen, den Aufstieg zu schaffen. Der Vorstand ist bemüht, den Kader mit Spielern aus höheren Klassen zu verstärken. Kein leichtes Unterfangen, da die 2. Division als wenig anziehend gilt. (buck)

KTSV Eupen:Luc Havenith, Brian Dormann – Aaron Brüls (3), Adrian Lambertz (5), Gregory Lennertz (6), Sascha Locht, Pierre Pavlov (3), Oliver Müllem (3), Adrian Veithen (6), Thomas Peissen (3)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.