Bringt der neue Boden der KTSV Eupen neues Glück?

Handball - 2. Division

Garry Braun (rechts) soll mehr Stabilität in die KTSV-Abwehr bringen. Die Aufnahme stammt aus dem ersten Heimspiel der Eupener gegen Gent, das mit einem deutlichen Sieg der Rot-Weißen endete. | Foto: Ralf Schaus

Der Boden im Eupener Sportzentrum hat sich in en letzten Wochen einer Frischzellenkur unterzogen. Eine solche Therapie benötigen in gewisser Weise auch die Eupener Handballer.

Der etwas in die Jahre gekommene Belag am Stockbergerweg wurde in knapp zwei Monaten erneuert. „Es ist so weit, die Halle wird Ende der

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.