Vier Fäuste und ein „Halleluja“

Nationalmannschaft

Werden auch zukünftig bei der Nationalmannschaft die Köpfe zusammenstecken. Roberto Martinez (links) und Thierry Henry (rechts). | Foto: Photo News

Mit „zwei Fäusten“ für Ordnung sorgen ist nicht leicht, darum hat sich Fußball-Nationalcoach Roberto Martinez zwei kraftvolle Verstärkungen für sein Trainerteam geholt – eine davon ist ein alter Bekannter und wird für ein „Halleluja“ aufseiten der Fans sorgen. Gemeint ist die Stürmerlegende Thierry Henry.

Von Carsten Lübke

Eigentlich sah alles danach aus

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.