Teufel-Akzente in Londoner Derbys

Auslandsfußball

Vor seiner Einwechslung in der 63. Minute erhielt Mousa Dembelé (links) letzte Anweisungen von Tottenham-Manager Mauricio Pochettino. | Foto: afp

Gleich vier belgische Nationalspieler haben am Wochenende in den beiden Londoner Derbys am zweiten Spieltag in der Premier League für Akzente gesorgt.

Mit Tottenham und Chelsea kamen Jan Vertonghen, Toby Alderweireld und Mousa Dembelé mit den „Spurs“ sowie Eden Hazard mit den „Blues“ zu wichtigen Auswärtssiegen.

Für den

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.