Hans Vanaken und Axel Witsel stellen sich der Presse

Fußball-Nationalmannschaft

Standen den Medien Rede und Antwort: Hans Vanaken (links) und Axel Witsel. | Foto: Photo News

Die Helden sind zurück: Knapp eineinhalb Monate nach ihrem viel umjubelten Platz drei bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland sind die Roten Teufel am Dienstag zum ersten Mal wieder zusammengekommen.

Von Carsten Lübke

Am Sitz der Nationalmannschaft in Tubize bereitet sich das Team von Cheftrainer Roberto Martinez (45) auf das erste Spiel in der neugegründeten Nations League vor. Der Gegner am kommenden Dienstag (20.45 Uhr) heißt Island. Zuvor müssen sich die WM-Helden aber am Freitag (20.45 Uhr) im Hampden Park von Glasgow mit der schottischen Nationalmannschaft messen. Welche Spieler Martinez dann aufs Feld schicken wird, ließ der Coach noch offen: „Die Partie wird aber auch dazu dienen, unsere neuen Spieler zu integrieren“, so der Katalane.

Einer von ihnen ist Brügges Mittelfeldmotor Hans Vanaken, der zum ersten Mal ins Aufgebot berufen wurde. Von Nervosität war beim 26-Jährigen am Dienstag aber nicht viel zu spüren. „Ich versuche, ruhig zu bleiben“, äußerte sich der „Profi-Fußballer des Jahres“ vor der Presse und fügte hinzu: „Ich habe als kleiner Junge immer davon geträumt, hier dabei zu sein, und bin umso stolzer, berufen worden zu sein. Ich bin wirklich neugierig, wie hoch das Niveau der Mannschaft sein wird und genieße einfach jeden Moment.“ Ob er gegen Schottland oder Island spielen wird, konnte der Profi von Club Brügge nicht sagen: „Einfach dabei zu sein, ist schon fantastisch genug. Alles andere, was dazu kommt, ist ein Plus.“

Den Fragen der Presse stellte sich am Dienstag auch WM-Held Axel Witsel, der im Sommer vom chinesischen Club Tianjin Quanjian zum deutschen Bundesligisten Borussia Dortmund gewechselt ist. „Nach der WM wollte ich einfach zurück nach Europa – das ist mir während des Turniers bewusst geworden. Die Tatsache, dass ich jetzt für Dortmund spiele, hat mich nicht verändert. Nicht als Person und auch nicht als Spieler. Ich bin jetzt einfach froh, dass ich jeden Tag, jede Woche auf hohem Niveau spielen kann.“

Ein hohes Niveau habe auch Thierry Henry, der vor Kurzem von Martinez zum ersten Assistenten, dem sogenannten „T2“, befördert wurde. Eine News, die Witsel sehr erfreute. „Wir haben mit Thierry immer gut zusammengearbeitet. Ich bin zwar Mittelfeldspieler, dennoch hat er mir als Ex-Stürmer viele Tipps gegeben können. Es ist einfach wirklich gut, dass er bleibt“, so der 29-Jährige.

Hintergrund: Vaterfreuden bei den Roten Teufeln

Beim Auftakt am Dienstag fehlten Verteidiger Toby Alderweireld und Torhüter Koen Casteels. Der Grund: Die beiden Roten Teufel sind Vater geworden. Während Alderweireld am Montag die Geburt seiner Tochter Ayla erlebte, durfte sich Casteels am vergangenen Freitag über männlichen Nachwuchs freuen. Das Duo wird am Freitag in Tubize erwartet.

Folgende Spieler wurden von Martinez in das Aufgebot berufen:

Tor:

  • Thibaut Courtois (Real Madrid)
  • Koen Casteels (Vfl Wolfsburg)
  • Matz Sels (Racing Straßburg)
  • Simon Mignolet(Liverpool)

Abwehr:

  • Toby Alderweireld (Tottenham Hotspur)
  • Dedryck Boyata (Celtic Glasgow)
  • Leander Dendoncker (Wolverhampton)
  • Vincent Kompany (Manchester City)
  • Thomas Vermaelen (FC Barcelona)
  • Jan Vertonghen (Tottenham Hotspur)

Mittelfeld:

  • Yannick Carrasco (Dalian Yifang)
  • Timothy Castagne (Atalanta Bergamo)
  • Nacer Chadli (AS Monaco)
  • Mousa Dembélé (Tottenham Hotspur)
  • Marouane Fellaini (Manchester United)
  • Youri Tielemans (AS Monaco)
  • Hans Vanaken (Club Brügge)
  • Birger Verstraete (AA Gent)
  • Axel Witsel (Borussia Dortmund)
  • Thomas Meunier(FC Paris Saint-Germain)

Angriff:

  • Michy Batshuayi (FC Valencia)
  • Christian Benteke (Crystal Palace)
  • Eden Hazard (FC Chelsea)
  • Thorgan Hazard (Borussia Mönchengladbach)
  • Romelu Lukaku (Manchester United)
  • Dries Mertens (SSC Neapel)
  • Leandro Trossard (KRC Genk)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.