1:2 bei ManUnited – Anderlecht trotz großen Kampfs ausgeschieden

Europa League

Foto: Photo News

Der RSC Anderlecht ist im Viertelfinale der Europa League an Manchester United gescheitert. Die Gäste, die wie die Löwen gekämpft hatten, erzielten unter dem Strich nur einen Treffer zu wenig.

Die Entscheidung im „Old Trafford“ fiel nach einem packenden Kampf über 90 Minuten (1:1) erst in der Verlängerung. Martial hatte das Aus der Anderlechter mit seinem Tor zum 2:1 in der 108. Minute besiegelt. Im Hinspiel vor einer Woche trennten sich beide Mannschaften mit 1:1.

Auf die „Veilchen“ wartet schon am kommenden Sonntag das enorm wichtige Spiel in der 1. Division gegen Club Brügge.

Manchester United 2:1 n.V. RSC Anderlecht

In der regulären Spielzeit hatte sich der RSC Anderlecht einen großen Kampf mit dem klar favorisierte Gegner aus Manchester geboten. Vor über 70.000 Zuschauern im ausverkauften „Theater der Träume“ hatte der Ex-Dortmunder Mkhitaryan die Gastgeber nach elf Minuten in Führung gebracht.

Sofiane Hanni erzielte das zwischenzeitliche 1:1 für Anderlecht.
Sofiane Hanni erzielte das zwischenzeitliche 1:1 für Anderlecht.

Anderlecht wirkte einige Minuten wie geschockt und hatte Glück, dass ManUnited nicht schnell das 2:0 0der 3:0 nachlegte. Mit zunehmender Spieldauer kämpften sich die „Veilchen“ aber wieder zurück in das Duell – und wurden belohnt. In der 33. Spielminute wuchtete Youri Tielemans den Ball an die Latte, ehe Hanni im Nachschuss zum 1:1 traf. Auf der Tribüne waren über 3.000 mitgereiste Fans aus dem Häuschen.

Anderlecht durfte mehr denn je vom ersten Halbfinal-Einzug seit 1990 träumen. Daran änderte sich auch nach dem Ende der zweiten Halbzeit nichts. Ein erneut wenig inspirierendes Manchester United, bei dem Nationalspieler Marouane Fellaini eingewechselt wurde, bekam indes von den eigenen Fans sein Fett weg. 1:1 im Hinspiel, 1:1 im Rückspiel. Die Entscheidung musste somit in der Verlängerung bzw. im Elfmeterschießen ermittelt werden.

Rashford besorgte die Entscheidung.
Rashford besorgte die Entscheidung.

Die ersten 15 Minuten bestand Anderlecht unbeschadet und war auf dem Weg, sich in das Elfmeterschießen zu retten. In der 108. Minute stellte Martial mit seinem Tor zum 2:1 die Weichen für Manchester United auf Halbfinale. Anderlecht brauchte nun unbedingt einen Treffer, um die Riesensensation noch zu schaffen.

In der 115. Minute hatte Acheampong das 2:2 auf dem Kopf, scheiterte aber am Schlussmann der Gastgeber. Es sollte beim 2:1 bleiben. Anderlecht scheidet nach einem großen Kampf aus der Europa League aus.

 

Kommentare sind geschlossen.