Hendrich und Co. starten heute ins Turnier

Frauenfußball

Die Nationalspielerinnen Anja Mittag (r) und Josephine Henning (l) knien zum Spaß auf dem Boden. | Foto: dpa

Mit einem Sieg im Klassiker gegen Schweden wollen die deutschen Fußballerinnen am Montagabend (20.45 Uhr) gleich zum EM-Start ein Zeichen setzen und den Grundstein für eine erfolgreiche Titelverteidigung legen.

Nach wochenlanger intensiver Vorbereitung ist die Mannschaft von Steffi Jones heiß auf das erste Spiel in den Niederlanden. „Wir wollen einen guten Start in das Turnier“, sagte die Bundestrainerin vor der Partie in der Gruppe B, die auf ARD und Eurosport übertragen wird, in Breda. „Wir wissen, dass die Schwedinnen hochmotiviert sind, um endlich wieder einmal eine deutsche Mannschaft zu schlagen.“ Das deutsche Team sei aber ebenfalls hochmotiviert. Auch die Spielerinnen können es kaum noch abwarten, bis der Ball endlich rollt: „Wir haben viel gearbeitet. Alle sind fit. Jetzt freuen wir uns unheimlich auf das Auftaktmatch“, sagte Sara Däbritz. Aus ostbelgischer Sicht kann man gespannt sein, ob die Ketteniserin Kathrin Hendrich (1. FFC Frankfurt) zum Einsatz kommt.

Bislang hat der achtmalige Europameister und Titelverteidiger Deutschland noch nie ein EM-Auftaktmatch verloren. Auch die Bilanz gegen die Skandinavierinnen ist makellos. Alle bisherigen fünf EM-Duelle mit den Schwedinnen konnte die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) gewinnen.

Die „Red Flames“ verloren am Sonntagabend ihr erstes EM-Spiel mit 0:1 gegen Dänemark.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.