Tausende nahmen Abschied von verstorbenem Astori

Beisetzung

Die italienische Fußball-Prominenz und Tausende Fans haben am Donnerstag in Florenz Abschied vom verstorbenen italienischen Nationalspieler Davide Astori genommen.

Zur Trauerfeier des Fiorentina-Kapitäns in der Santa-Croce-Basilika erschienen Spieler und Trainer zahlreicher Klubs sowie der frühere Premierminister Italiens und Ex-Bürgermeister von Florenz Matteo Renzi.

Neben den Teamkollegen Astoris, der am Sonntag in seinem Hotelzimmer in Udine tot aufgefunden worden war, waren Torwartlegende Gianluigi Buffon und Juve-Trainer Massimiliano Allegri vor Ort. Kardinal Giuseppe Betori, Erzbischof von Florenz, leitete die Trauerzeremonie.

„Addio Capitano“ war auf Schildern vor dem Eingang der Kirche zu lesen, trauernde Fans trugen Fiorentina-Fahnen. Vor dem Florentiner Stadion Franchi, an dem der Leichenwagen mit Astori langsam vorbeifuhr, versammelten sich rund 2000 Anhänger. Rund 12.000 Personen waren am Mittwoch bereits zum Sarg mit dem Leichnam des Spielers gepilgert, der im Alter von nur 31 Jahren verstorben war.

Kommentare sind geschlossen.