Flugzeug mit brasilianischer Fußball-Mannschaft abgestürzt

Unfall

Plane carrying Brazilian football team crashes in Colombia, 81 pe
Foto: dpa

Tragisches Flugzeugunglück in Südamerika: Gegen 22 Uhr Ortszeit ist am Montagabend eine Maschine mit der Mannschaft des brasilianischen Fußballteams Chapecoense rund 50 Kilometer vor der kolumbianischen Stadt Medellín abgestürzt.

An Bord befanden sich neun Besatzungsmitglieder und 72 Passagiere. Bislang wurden 25 Tote und fünf Überlebende geborgen. Unter den Überlebenden befand sich auch Abwehrspieler Alan Ruschel.

Bei der verunglückten Maschine handele es sich um eine Avro RJ der bolivianischen Fluggesellschaft Lamia. „Wir wissen noch nicht, ob dem Flugzeug das Benzin ausgegangen ist, es einen technischen Defekt gab oder ob das schlechte Wetter die Ursache war“, sagte Elkin Ospina, Bürgermeister von La Ceja, der französischen Nachrichtenagentur AFP.

Die Absturzstelle kann aufgrund des schlechten Wetters in dem Gebiet nur über Land erreicht werden. Das teilte der Flughafen von Medellín mit.
Der brasilianische Fußball-Klub Chapecoense war auf der Reise nach Medellín, um am Mittwoch das Final-Hinspiel in der Copa Sudamericana gegen Atlético Medellín zu bestreiten. Das Spiel wurde abgesagt.

Der Absturz ist nicht das erste schwere Flugzeug-Unglück, das einen Profi-Verein betrifft. Am 6. Februar 1958 war ein Flugzeug mit der englischen Fußballmannschaft Manchester United in München bei dichtem Schneetreiben beim dritten Startversuch von der Landebahn abgekommen und explodiert. Von den 44 an Bord befindlichen Personen, darunter auch Fans und Sportjournalisten, kamen 23 ums Leben.

Am 7. September 2011 verunglückte ein Charterflug mit nahezu der gesamten Mannschaft des russischen Eishockeyklubs Lokomotive Jaroslawl. Darunter befand sich auch der deutsche Nationalspieler Robert Dietrich. (sid)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *