Dortmund ungefährdet ins Achtelfinale

DFB-Pokal

Borussia Dortmund hat auch dank Jung-Star Alexander Isak seine Mini-Krise beendet und darf weiter vom erneuten Pokal-Triumph träumen. Das 18 Jahre alte Top-Talent traf beim 5:0 (1:0)-Sieg im DFB-Pokal beim Drittligisten 1. FC Magdeburg vor 23.000 Zuschauern und sorgte mit dafür, dass der BVB nach zuvor drei sieglosen Spielen ins Achtelfinale einzog.

Die weiteren Tore erzielten Gonzalo Castro (41.), Andrej Jarmolenko (73.), Marc Bartra (78.) und Shinji Kagawa (90.).

Isak, der für den verletzten Pierre-Emerick Aubameyang ins Team gerückt war, hatte seinen großen Auftritt kurz nach der Halbzeit.

Nach einem Zuspiel von Maximilan Philipp behielt der schlaksige Angreifer die Nerven und schob aus acht Metern ein.

Das 1:0 von Castro hatte Isak bereits vorbereitet. Der Schwede mit afrikanischen Wurzeln war im letzten Winter für 8,6 Millionen Euro nach Dortmund gekommen und gilt als eines der meist umworbenen Sturmtalente Europa. (sid)

Kommentare sind geschlossen.