Juve wirft Dembélé und Vertonghen raus – Man City verliert gegen Basel

Champions League

Nationalspieler Mousa Dembélé (r.) von Tottenham Hotspur und Sami Khedira von Juventus Turin in Aktion. | Foto: dpa

Juventus Turin hat im Fußball-Tempel Wembley die Nerven behalten und nach einer Aufholjagd das Viertelfinale der Champions League erreicht. Der Vorjahresfinalist rang vor 84.010 Zuschauern Gastgeber Tottenham Hotspur um Nationalspieler Mousa Dembélé und Jan Vertonghen (beide spielten durch) nach Rückstand mit 2:1 (0:1) nieder und darf weiter vom Triple träumen. Im Hinspiel hatten sich beide Teams 2:2 getrennt.

Der schon im ersten Duell zweimal erfolgreiche Gonzalo Higuain (64.) und Paulo Dybala (67.) stellten mit ihrem Doppelschlag das Geschehen auf dem Kopf und brachten den zuvor 14-mal ungeschlagenen Spurs wieder eine Heimniederlage bei. Vor der Pause hatte Heung-Min Son (39.) die Londoner völlig verdient in Führung geschossen, dann jedoch schlug Turin eiskalt zurück. In der 90. Minute hatte Juve Glück, als Spurs-Torjäger Harry Kane nur den Pfosten traf. Die Begegnung stand zunächst ganz im Zeichen des Gedenkens an Davide Astori. Bei der Schweigeminute für den am Sonntag verstorbenen Kapitän des AC Florenz herrschte in der prall gefüllten Arena eine gespenstische Stille. Juve bestritt als erstes Serie-A-Team nach dem plötzlichen Tod des 31-Jährigen ein Pflichtspiel.

Manchester City hat unterdessen ohne Glanz das Viertelfinale erreicht. Der souveräne Tabellenführer der englischen Premier League leistete sich ein 1:2 (1:1) Achtelfinal-Rückspiel gegen den FC Basel. Das 4:0 aus dem Hinspiel vor drei Wochen genügte dem Klub der belgischen Fußball-Nationalspieler Vincent Kompany (stand nicht im Kader) und Kevin De Bruyne (schmorte 90 Minuten auf der Bank) jedoch zum Einzug in die nächste Runde. Gabriel Jesus sorgte in der achten Minute für einen Traumstart der Sky Blues. Mohamed Elyounoussi (17.) und Michael Lang (71.) drehten die Partie für die Gäste. (sid/calü)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.