Sprachtalent Axel Witsel will Deutsch lernen

Fußball

Axel Witsel (rechts) hat beim BVB einen Vertrag bis 2022 unterschrieben. | Foto: dpa

Er kann nicht nur unheimlich gut Fußball spielen, sondern ist auch extrem wortgewandt – in mehreren Sprachen versteht sich: Nationalspieler Axel Witsel.

Zum Sprachtalent ist der Mittelfeldspieler mit der Afrofrisur durch seine Vereinswechsel gereift. Von Lüttich aus zog es den Roten Teufel über Lissabon nach St. Petersburg. Von dort aus ging es über Tianjin nach Dortmund – „seiner neuen Heimat“.

Mittlerweile spricht Witsel neben Englisch und Französisch auch fließend Portugiesisch, ordentlich Russisch und sogar etwas Chinesisch. Und nun will der 29-Jährige auch noch Deutsch lernen – und das schnellstmöglich. Unmittelbar nach der Vertragsunterschrift beim BVB habe er seinen neuen Klub gebeten, ihm bei der Suche nach einem Sprachlehrer zu helfen – vorbildlich!

Damit das Gelernte auch direkt in der täglichen Praxis angewandt werden kann, suchen Witsel und seine Ehefrau Rafaella zurzeit mit Hochdruck nach einer passenden Bleibe in ihrer neuen Wahlheimat. Wie lange das dauert, ist ungewiss. Auf der Straße muss der WM-Held und seine Familie momentan aber nicht leben. Denn bis eine passende Unterkunft gefunden wurde, wohnt der Belgier inklusive Anhang in Borussias Team-Hotel l’Arrivee. (calü)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.