Breitenreiter sieht BVB als „Titelfavoriten“

Bundesliga

Paco Alcacer, hier noch im Trikot des FC Barcelona, steht vor seinem Bundesliga-Debüt. | Foto: afp

Trainer André Breitenreiter von Hannover 96 rechnet in dieser Saison wieder mit einem deutlich spannenderen Meisterschaftsrennen in der Fußball-Bundesliga.

„Es spricht natürlich wieder alles für den FC Bayern München. Aber in diesem Jahr ist Borussia Dortmund nicht sehr weit weg“, sagte Breitenreiter am Donnerstag in Hannover.

BVB-Neuzugang Paco Alcacer steht vor seinem Debüt.

Den BVB bezeichnete der 96-Coach vor dem Duell beider Teams am Freitag (20.30 Uhr) zudem als „Meisterschaftsfavoriten“.

Breitenreiter begründete seine hohen Erwartungen an die Dortmunder mit deren Verpflichtungen von Trainer Lucien Favre und der Spieler Axel Witsel, Thomas Delaney und Paco Alcácer: „Sie haben ihre hohe Qualität im Kader noch einmal deutlich erhöht. Das sind Spieler der Kategorie internationaler Topstars.“

Der frühere Coach des Dortmunder Erzrivalen FC Schalke 04 erinnerte allerdings auch an das 4:2 Hannovers in der Vorsaison. Auch vor knapp einem Jahr war Dortmund als Tabellenführer zum damaligen Aufsteiger Hannover gereist. „Wir freuen uns, dem Tabellenführer mit großer Qualität erneut Paroli zu bieten“, sagte Breitenreiter.

Paco Alcacer soll indes die Lösung für die Sturmprobleme bei Borussia Dortmund sein. Der Wunschspieler von Trainer Lucien Favre könnte schon am Freitag nur rund 72 Stunden nach seiner Verpflichtung vom spanischen Meister FC Barcelona sein Debüt für den Auftaktspitzenreiter feiern. „Das ist möglich“, sagte Favre zu entsprechenden Spekulationen.

„Es sind nur zwei, drei Tage Training mit der Mannschaft“, meinte Favre einerseits zur Situation des Angreifers. Andererseits sieht der BVB-Coach Alcacer bereits eindeutig als „neue Option“. (sid)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.