Aufsteiger Hannover 96 grüßt von der Spitze

Bundesliga

Martin Harnik traf vor 49.000 Zuschauen kurz nach dem Seitenwechsel aus kurzer Distanz zur Führung der 96er. | Foto: afp

Seltenes Glücksgefühl für die Fans von Hannover 96: Die Niedersachsen grüßen zum ersten Mal seit 48 Jahren von der Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga.

Das Team von Trainer André Breitenreiter rang den Hamburger SV in einem umkämpften Freitagabendspiel mit 2:0 (0:0) nieder und schob sich zumindest vorübergehend vor die Schwergewichte der Branche. Die zuvor letzte Tabellenführung der 96er datierte vom 30. August 1969.

„Wir haben verdient gewonnen, ein Derby ist immer etwas anderes“, sagte Hannovers Sportdirektor Horst Heldt bei „Eurosport“: „Wir wissen, dass wir eine schwere Aufgabe vor uns haben, wir wollen die Klasse halten. Aber wir sind seit März ungeschlagen, das kommt nicht von ungefähr.“

Martin Harnik traf vor 49.000 Zuschauen kurz nach dem Seitenwechsel aus kurzer Distanz zur Führung der 96er (50.), es war bereits der dritte Saisontreffer des gebürtigen Hamburgers. Neuzugang Ihlas Bebou erhöhte nach einem Fehler von HSV-Torwart Christian Mathenia (82.) für den Aufsteiger. Dabei waren die Hanseaten zunächst besser in die Begegnung gestartet, obwohl sie ersatzgeschwächt angereist waren. Die Niedersachsen sind indes auch nach 14 Pflichtspielen unter Breitenreiter ungeschlagen. Der Hamburger SV musste nach einem starken Auftakt mit zwei Dreiern nun die zweite Niederlage in Folge verkraften. (sid)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.