Damon gewinnt gegen Dirk: Lontzen besorgt St.Vith die erste Niederlage

Fußball - 3. Provinzklasse D

Für Familie Willems war es ein besonderes Duell: links Dirk Willems, Trainer in St.Vith, und rechts Damon Willems, Spieler in Lontzen. Foto: Tim Fatzaun

Am letzten Spieltag der Hinrunde ist es dann doch passiert: Der RFC St.Vith hat beim 0:1 in Lontzen seine erste Saisonniederlage hinnehmen müssen. Das Vater-Sohn-Duell zwischen St.Viths Trainer Dirk Willems und Lontzens Spieler Damon ging damit an letzteren.

Für das entscheidende Tor sorgte Pierre Schmitz, der eine St.Vither Uneinigkeit in der Defensive ausnutzte und aus ganz spitzem Winkel ins lange Eck schoss (29.).

Lontzens Trainer Dany Broich hatte im Vorfeld gesagt, dass das Spiel im Mittelfeld gewonnen werden würde und genauso war es auch: Seine Mannen nahmen St.Viths Motor Grégory Cremer aus der Partie – der entscheidende Punkt.

Von St.Vith kam über 90 Minuten offensiv zu wenig, die Schüsse waren meist leichte Beute für KSC-Schlussmann Tom Brandt. Die Lontzener lauerten in der zweiten Halbzeit auf Konter, müssen sich aber vorwerfen, diese nicht konsequent ausgespielt und deshalb den Deckel nicht auf die Partie gemacht zu haben. (tf)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.