Eklat bei Union Kelmis: Egide Sebastian zieht sich zurück

Fußball

Egide Sebastian macht Schluss mit seinem Engagement bei der Union Kelmis. | Foto: David Hagemann

Es ist das Ende einer Ära: Nach 37 Jahren zieht sich Vereinsmäzen Egide Sebastian bei der Union Kelmis zurück. Der 75-Jährige wird ab dem 15. Mai seinen Präsidentenposten abgeben.

Von Mario Vondegracht

Das bestätigte Sebastian dem GrenzEcho am Mittwochmorgen. „Am 15. Mai ist Feierabend“, so der Unternehmer. Grund für seinen Rückzug ist vereinsinterner Ärger. Sebastian: „Einige Leute haben sich persönlich bereichert. Diese Vorwürfe kann ich beweisen.“ Die erste Mannschaft der Union Kelmis steht derzeit auf dem vorletzten Platz der 2. Division Amateure und wird höchstwahrscheinlich absteigen. „Das ist aber nicht der Grund für meinen Rückzug“, so Sebastian: „In all den Jahren bin ich mehrfach abgestiegen.“

Kommentare sind geschlossen.