Mogi Bayat im Porträt: Dem „Kaiser“ reicht ein kleines Stück

Fußball

Mogi Bayat, war von 2003 bis 2010 Sportdirektor beim RSC Charleroi – seither hat dieses Amt sein Bruder Mehdi Bayat inne, gilt als eine der einflussreichsten Figuren im belgischen Fußball. | Foto: Photo News

Mogi Bayat ist nicht nur der wohl bekannteste Spieleragent des Landes, sondern auch eine schillernde Gestalt im belgischen Fußball. Etwas zu schillernd für den Geschmack der Justiz, die den 44-Jährigen am Mittwoch vorläufig festgenommen hat. Der Vorwurf: Er soll der Strippenzieher  des drohenden riesen Korruptionsskandals sein – es geht um

Von Carsten Lübke

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.