[Live] Deinze – AS Eupen

Landespokal

Foto: David Hagemann

Fußball-Erstdivisionär AS Eupen ist im Achtelfinale des belgischen Landespokals bei KMSK Deinze (1. Division Amateure) zu Gast.

Aus Deinze berichtet Carsten Lübke

Hier gibt es den Live-Ticker zum Achtelfinale:

KMSK Deinze
1
AS Eupen
3
0'
Herzlich willkommen zum Live-Ticker der Partie Deinze - AS Eupen. Heute Abend geht es um nichts Geringeres als den Einzug in das Viertelfinale des belgischen Landespokals. In der Theorie sind die Pandas klarer Favorit, doch der Pokal hat bekanntlich seine eigenen Gesetze. Kurzum: Die Fußball-Amateure aus Deinze sollten nicht unterschätzt werden. Zur Erinnerung: Die Flamen haben in der letzten Runde Landesmeister Club Brügge ausgeschaltet - die AS ist also gewarnt!
0'
In Deinze herrscht übrigens bestes Fußballwetter - zumindest für den Monat Dezember. Es ist trocken, kaum Wolken am Himmel und das Thermometer zeigt knackige 10 Grad.
0'
Der AS-Coach Claude Makelele baut heute Abend auf folgende Elf: Niasse - Loties, Diagne, Bushiri, Schauerte, Mulumba, Laurent, Yagan, Schouterden, Milicevic, Essende. Zugegeben: Bei der Anfangsformation kann man sich fragen, wie ernst die AS den Landespokal nimmt. Denn im Vergleich zum letzten Spiel wurden mal eben locker flockig sieben Stammkräfte "aussortiert". Ob das gut geht? Auf der Auswechselbank sitzen übrigens: Van Crombrugge, Lazare, Farahat, Castro Montes, Ocansey und Quintais.
0'
Deinze-Trainer Regi Van Acker setzt heute Abend übrigens auf zwei ehemalige AS-Profis. Gemeint sind Stürmer Michael Lallemand und Mittelfeldspieler Flavien Le Postollec. Gerade Lallemand gab sich im GE-Interview kämpferisch: „Ich habe Lust, mich zu zeigen. Wir werden mit Sicherheit die eine oder andere Überraschung bereithalten.”
0'
In fünf Minuten geht’s los. Die Heimfans sind auf jeden Fall bestens gelaunt. Zu Jumpstyle-Musik lassen sie schon seit dicken 45 Minuten krachen. In diesem Sinne: Prost!
0'
Die AS spielt in ganz Weiß, während Deinze obenherum in Müllmannorange und unternherum in Schwarz aufläuft.
1'
Anpfiff!
2'
Deinze spielt munter nach vorne, wirklich gefährlich wurden die Gastgeber aber noch nicht.
4'
Und schon zeigt die AS Eupen, wer hier der Erstligist ist: Nach Pass von "Mili" bringt Yagan den Ball im Tor unter - zu blöd nur, dass der Offensivspieler beim Abspiel im Abseits stand.
8'
Tor für die AS Eupen!
8'
Das ging flott: Nach einer Ecke landet der Ball über Umwege bei Bushiri, der mutterseelen alleine stand und aus 10 Metern den Ball mit dem rechten Fuß ins Netz beförderte.
11'
Uiii. Da wäre fast das 2:0 für die AS gefallen.
12'
Tor für die AS Eupen!
12'
Hier geht es Schlag auf Schlag: Mulumba bringt die Pandas mit 2:0 in Front.
13'
Zur Entstehung: Mulumba stand nach einer Ecke - wie einige Minuten zuvor Bushiri - vollkommen frei und kann unbeträngt einschieben.
15'
Und die AS macht munter weiter. Wird das etwa ein Schützenfest?
17'
Deinze trifft!
18'
Was ein Spiel! Deinze verkürzt in Person von Mertens auf 1:2.
20'
Die Presse kommt kaum mit dem Schreiben hinterher. Im Minutentakt fällt hier ein Tor - unglaublich, aber geil!
21'
Nicht nur auf dem Platz geht’s zur Sache. Auch in der Coachingzone. Im Mittelpunkt: AS-Coach Claude Makelele.
22'
Nachdem Schouterden aufgrund einer Verletzung vom Platz musste, ging dem kleinen Franzosen die Feldrückkehr seines Schützlings nicht schnell genug, sodass es ein kleines Wortgefecht mit dem vierten Offiziellen gab. Man merkt, dem 47-Jährigen ist das Spiel alles, nur nicht egal.
25'
Das Spiel hat nicht an Fahrt verloren. Es geht rauf und runter.
26'
Das hier gerade ein Klassenunterschied herrscht, merkt man überhaupt nicht. Deinze hängt sich voll rein und kämpft jeden Zweikampft, als ob es der letzte des Spiels ist.
30'
Die AS zwingt den Gegner immer wieder zu Fehlern und lauert auf schnelle Gegenstöße, die bislang aber noch kaum Erfolg mit sich brachten.
31'
Essende, der sein ersten Spiel seit Langem absolviert, hängt im Sturm noch ein wenig in der Luft. Was aber nicht ist, kann ja noch werden.
33'
Gute Chance von Deinze. Aus gut 17 Metern fasst sich Challouk ein Herz und zieht ab - eine knappe Geschichte, denn der Ball rauscht wenige Zentimeter über den Querbalken von Niasse.
36'
Verletzungsunterbrechung: Le Postollec liegt am Boden und muss behandelt werden.
37'
Wie es aussieht, ist das Spiel für den ehemaligen AS-Spieler beendet.
38'
Für den verletzten Le Postollec kommt Van Walle auf's Feld.
39'
Challouk sieht Gelb.
41'
Die AS versucht weiter Akzente nach vorne zu setzen.
43'
Mulumba kommt nun auch Gelb.
44'
Es geht langsam aber sicher auf die Halbzeit zu - die Sitzplatztribüne leert sich mit und mit.
45'
Und da ist der Halbzeitpfiff: Die AS geht verdient mit 2:1 in die Pause.
45'
Zwischenfazit: Die AS ist bei Standards - vor allem nach Ecken - brandgefährlich. Doch aus dem Spiel heraus konnten die Pandas (noch) nicht wirklich auftrumpfen. Allen voran Laurent und Yagan müssen einen Zahn zu legen, damit Essende mehr Futter bekommt. Was Deinze betrifft, präsentieren sich die Amateure bislang mehr als ordentlich. Gerade über den Kampf kommen die Flamen immer wieder vor das Gehäuse von AS-Keeper Niasse. Wenn die zweite Halbzeit so verläuft, wie die ersten 25 Minuten, dürfen die Fans sich auf eine muntere zweite Hälfte freuen. Wir verabschieden uns kurz in die Wärme, damit unsere Finger nicht abfrieren und der Live-Ticker nicht kurzfristig eingestellt werden muss.
46'
Und schon geht es wieder los!
47'
Tor für die AS Eupen!
48'
Und ja, die zweite Halbzeit fängt ähnlich an wie die erste - mit einem (sehr) frühen Tor.
48'
Torschütze war aber kein AS-Spieler: Nach einer Flanke von Laurent von köpft Boone vom Elfmeterpunkt ins eigene Tor. Damit führt die As mit 3:1. War das schon die Entscheidung?
49'
Und schon das nächste Highlight - zumindest aus Sicht von Deinze. Mulumba fliegt mit Gelb-Rot vom Platz.
50'
Was für eine dumme Aktion: Der gelbverwarnte Franzose geht zu ungestüm in einen Zweikampf und schießt anschließend noch den Ball in die Zuschauer. Dem Schiedsrichter blieb nichts anderes übrig, als den Mittelfeldspieler vom Platz zu schicken. Das war unnötig und darf einem Spieler wie Mulumba nicht passieren.
52'
Makelele reagiert und bringt Casto Montes für Bushiri.
55'
Jetzt stellt sich die Frage: Kann Eupen mit einem Mann weniger gegen eine kampfstarke Truppe wie Deinze bestehen? Wir behaupten ja - in knapp 40 Minuten sind wir schlauer.
57'
Doppelwechsel bei Deinze: Goossens und Tarfi kommen für Vinck und De Smul.
60'
Deinze drückt - aber die Abwehr der AS hält Stand.
61'
Eupen lauert auf Konter, kommt in den letzten Minuten aber nicht wirklich über die Mittellinie.
62'
Makelele gibt von Außen immer wieder Ansprachen und versucht, seine Spieler zu beruhigen. Sein Gegenüber Van Acker mobilisiert seine Elf noch nach vorne zu stürmen. Hier ist noch nicht aller Tage Abend.
64'
Auch das Publikum spürt, dass Deinze noch was bewegen kann. Immer wieder schallt es "Deeeinze" von der Tribüne.
65'
Von den AS-Fans - geschätzt 20 Supporter - hört man keinen Mucks. Zugegeben: Es Mittwochabend, etwas kalt und wir sind in Deinze. Wer hat da schon Lust zu singen?
67'
Niasse ist bislang übrigens fast arbeitslos. Der 21-Jährige wurde bislang kaum gefordert - seine Vordermänner dagegen umso mehr.
70'
Deinze bleiben noch 20 Minuten, um das Ruder noch herumzureißen. Die in Unterzahl spielende AS hält bislang jedoch dagegen und lässt keinen Zweifel daran, dass sie ins Viertelfanle des Landespokals einziehen will.
73'
Standardsituation für Deinze.
74'
Der Freistoß kurz vor der Eckfahne bringt aber nichts ein. Die AS steht einfach zu gut.
74'
Aber auch die wird nicht gefährlich. Niasse kann den Ball ohne Probleme aus der Luft pflücken.
75'
Und wieder ein Standard für die Gastgeber - diesmal eine Ecke.
76'
Bei der AS kommt Lazre für Laurent.
77'
Die Pandas können mittlerweile von Glück reden, dass Deinze so schlecht ist - ja, das klingt hard, ist aber leider so. Die Amateure sind vor allem im Abschluss extrem schwach.
78'
Und schon wieder eine Szene, die die Schwäche von Deinze belegt. Tarfi tankt sich bis in den Sechszehner durch und schließt aus bester Lage kläglich ab.
80'
Dicke 10 Minuten noch - dann steht die AS im Viertelfinale des Landespokals.
81'
Der Wettergott meint es nicht gut mit den AS-Anhänger, die hier in Deinze kein Dach über dem Kopf haben.
82'
Riesen Chance für die Gastgeber - und was für eine: Challouk taucht frei vor dem AS-Gehäuse auf, scheitert aber an Niasse. Das hätte das 2:3 sein können.
85'
Noch fünf Minuten. Die Uhr tickt für Eupen.
86'
Und wieder brennt es im Eupener Strafraum: Deinze köpft den Ball knapp über die Latte. Puh, durchatmen.
87'
Spielerisch geht bei Eupen fast nichts mehr. Die AS kickt den Ball mittlerweile einfach nur sinnlos nach vorne - hauptsache weg vom Tor.
89'
Die AS wechselt zum letzten Mal für heute Abend: Yagan geht, Quintais kommt.
90'
Fünf Minuten Nachspielzeit. Das ist ordentlich.
92'
Niasse macht das Spiel immer wieder langsam. Der 21-Jährige lässt sich seit 20 Minuten viel Zeit bei seinen Abschlägen - zu viel für die Fans von Deinze, die ihn mit Pfiffen bestrafen.
93'
Eckball für die AS Eupen. Das bringt wieder Zeit.
94'
Die AS bleibt clever und bringt das Spiel über die Zeit. Hier müsste jeden Moment Schluss sein.
95'
Und da ist der Abpfiff: Die AS gewinnt in Deinze mit 3:1 und zieht damit ins Viertelfinale des Landespokals ein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.