Darts-WM: Ronny Huybrechts verabschiedet sich aus London

Event

Ronny Huybrechts leistete Daryl Gurney zwar mächtige Gegenwehr, aber in den entscheidenden Momenten war der Nordire zur Stelle. | Foto: Photo News

Bei der Darts-WM in London besiegte am Montagabend der Nordire Daryl Gurney, Nummer vier der Setzliste, den belgischen Routinier Ronny Huybrechts 3:1 und wurde damit seiner Favoritenrolle gerecht.

In einem überraschend hochklassigen und spannenden Match setzte sich World-Grand-Prix-Sieger Daryl Gurney gegen Ronny Huybrechts durch. Dabei sorgte Superchin besonders mit seinem Start für ein großes Highlight: Direkt im ersten Leg warf der Nordire sieben perfekte Darts, setzte erst den achten an der Triple 19 vorbei. Im weiteren Verlauf spielte Gurney sieben 180er und stellte damit den bisherigen Turnierrekord von Gary Anderson ein. Doch der 52-jährige Huybrechts hielt stark dagegen und sicherte sich zumindest den dritten Satz. Spätestens mit seinem brillanten 170er-Finish im ersten Leg des vierten Satzes sorgte Gurney jedoch für klare Verhältnisse und zog letztlich souverän in die zweite Runde ein.

Insgesamt sind vier Belgier bei der mit umgerechnet 2,1 Millionen Euro dotierten Veranstaltung dabei. Während der Antwerpener Dimitri Van Den Bergh (23) gegen den Engländer Stephen Bunting mit 3:1 gewann und ins Sechzehntelfinale einzog, sind mit Ronny Huybrechts und Kenny Neyens (22), der sich am Sonntag im „Ally Pally“ dem Waliser Jamie Lewies mit 1:2 geschlagen geben musste, bereits zwei Landleute bei der WM ausgeschieden. Als letzter belgischer Darts-Spieler in der Vorrunde hält am Donnerstag Kim Huybrechts (32) die schwarz-gelb-rote Fahne hoch. (belga/calü)

Kommentare sind geschlossen.