Roller Bulls ließen sich in St.Vith von ihren Fans feiern

Basketball

In St.Vith wurde am Samstagabend ausgibig gefeiert. | Foto: Ralf Schaus

Die Halle des Sport- und Freizeitzentrum (SFZ) St.Vith glich am Samstagabend einem Hexenkessel.

In großen Scharen waren die Fans der Roller Bulls Ostbelgien in der bis auf den letzten Sitzplatz besetzten Halle angereist, um „ihren“ Bulls ihre Sympathien zu bekunden und sie auch beim letzten Heimspiel der Saison zu unterstützen. Und das, obschon die Bulls bereits den Meistertitel sicher hatten und zum dritten Mal nach 2009 und 2012 in die erste Rollstuhlbasketball-Bundesliga aufgestiegen waren.

Wer allerdings der Meinung war, dass die Bulls auch dieses Spiel gewinnen würden (in der abgelaufenen Saison haben sie mit Ausnahme gegen Salzburg alle Spiele gewinnen können), musste sich eines Besseren belehren lassen. Schließlich hatte die Mannschaft der Rolling Chocolate Heidelberg noch eine Rechnung mit den Bulls offen, da sie alle zwei Spiele gegen die Bulls verloren hatten.

So entbrannte während der gesamten Spielzeit ein spannender Kampf um den Korbball. Fanden die Bulls zu Beginn nicht so richtig ins Spiel, gewannen sie nach längerem Rückstand das erste Viertel knapp mit 14:13. Mit der Fanschar im Rücken kamen die Bulls im zweiten Viertel etwas besser zum Zuge und sicherten sich diesen Teil mit 25:18.

Dass beide Teams sich nichts schenkten und Heidelberg alles in die Waagschale schmiss, zeigte sich im dritten Viertel, das die Bulls wieder knapp mit 34:32 für sich entscheiden konnten. Im vierten Viertel drehten die Bulls nochmals auf und beendeten diese spannende Partie mit 56:46.

Nach diesem Sieg stand für die Bulls und ihre Fans die verdiente Meisterfeier in der Cafeteria und der Empfangshalle des SFZ an. (ras)

Aufstiegsfeier Roller Bulls Ostbelgien

Alle Bilder ansehen

Kommentare sind geschlossen.