Nach Sieg in Heidelberg: Bulls stoßen das Tor zur 1. Liga weit auf

Rollstuhlbasketball

Foto: Gerd Hennen

Die Roller Bulls Ostbelgien landeten im vorgezogenen Finalspiel gegen die Rolling Chocolates aus Heidelberg einen souveränen 62:54-Sieg.  In allen Vierteln wirkten die Bulls trotz personeller Engpässe wegen Verletzung und Krankheit spielbestimmend und überzeugten durch ihre unbändige Kampfmoral.

Nun liegt das Team von Stefan Veithen bei einem Spiel mehr bereits mit 6 Punkten an der Tabellenspitze, so dass nur noch ein kompletter Durchhänger den Traum vom Wiederaufstieg ins Oberhaus des deutschen Rollstuhlbasketballs noch platzen lassen könnte.

In den drei noch verbleibenden Partien gegen die Lahn-Dill Skywheelers, gegen Sabres Ulm und schließlich am letzten Spieltag gegen den Tabellennachbarn aus Heidelberg werden die Bulls alles daran setzen, um den Weg ins Oberhaus souverän und zielbewusst fortzusetzen. (gh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.