Belgian Cats zur EM, aber nicht als Gruppensieger

Damen-Basketball

Emma Meesseman (rechts) steuerte 19 Punkte zum 66:62-Sieg gegen Tschechien bei. | Foto: belga

Durch einen 66:62-Sieg gegen Tschechien hat sich die belgische Basketball-Nationalmannschaft am Mittwochabend für die Damen-EM 2019 in Serbien und Lettland qualifiziert.

Trotz des Heimsiegs in Kortrijk wurden die „Belgian Cats“ nur Gruppenzweite, da der Erfolg gegen die Tschechinnen zu knapp ausfiel.

Ohne die verletzten Julie Allemand und Ann Wauters erwischten die Schützlinge von Philip Mestdagh einen schlechten Start, 4:12. Durch eine Tempoverschärfung gelang es den Belgierinnen jedoch, die Wende einzuleiten und zur Pause mit deutlichem Vorsprung 33:21 zu führen.

Im zweiten Durchgang kämpften sich die Gäste jedoch wieder zurück und sicherten sich ihrerseits durch die knappe Niederlage den Gruppensieg.

Beste Werferin bei den Gastgeberinnen war einmal mehr Routinier Emma Meesseman mit 19 Punkten, Kim Mestdagh brachte es derweil auf 14 Zähler.

Nach ihren letzten Erfolgen blicken die „Belgian Cats“ der kommenden Europameisterschaft mit großen Erwartungen entgegen. Bei der EM 2017 in Tschechien eroberten sie die Bronzemedaille, bei der Weltmeisterschaft in Spanien in diesem Jahr landeten sie auf dem vierten Platz. (belga)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.