Rossi und Speedy schreiben Geschichte

8. April 1989: Das Doppel-Finale der Tischtennis-WM 1989 in Dortmund

Jörg Roßkopf (l.) und Steffen Fetzner sorgten mit ihrem WM-Titel im Doppel für eine Sensation. | Foto: imago

Kann ein Tischtennis-Spiel Gänsehaut erzeugen? Ja, es kann. Das Doppel-Endspiel im Rahmen der Weltmeisterschaft in der Dortmunder Westfalenhalle war so eines. Am 8. April 1989 trafen die Youngster Jörg Roßkopf und Steffen Fetzner (und mit ihnen 10.000 Zuschauer) auf die Routiniers Zoran Kalinic (Jugoslawien) und Leszek Kucharski (Polen)

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Kommentare sind geschlossen.