Roller Bulls unterliegen Frankfurt

1. Rollstuhlbasketball-Bundesliga

ROLLER BULLS – MAINHATTAN SKYWHEELERS 64:72

Von Gerd Hennen

Großes Kino herrschte am Samstagabend im Sport- und Freizeitzentrum an der Rodter Straße in St.Vith, wo die Roller Bulls zu ihrem letzten Saisonspiel gegen die Mainhattan Skywheelers aus Frankfurt einluden. Das Hinspiel hatten die Bulls für sich entscheiden können, so dass das Team von Spielertrainer Stefan Veithen vor heimischer Kulisse diesen sportlichen Erfolg unbedingt wiederholen wollte.

Nach einem ernüchternden 10-Punkte-Rückstand im ersten Viertel und zahlreichen leicht liegen gelassenen Wurfchancen gestaltete sich das Spiel der Bulls bis zur Pause deutlich besser. So gelang es den Bulls sogar praktisch mit dem Pausenpfiff den Spieß doch noch herumzudrehen und eine 35:33-Führung zu realisieren. Diesen moralischen Vorteil konnten die St.Vither Rollstuhlbasketballer gegen ein ausgebufftes Team aus Frankfurt jedoch nicht nutzen und gerieten im dritten Spielabschnitt erneut in Bedrängnis und mit 56:49 klar in Rückstand. Trotz eines packenden Endfights kamen die St.Vither im Finalviertel nicht mehr heran und mussten somit eine herbe Niederlage hinnehmen.

Das Grenzecho bringt einen ausführlichen Spielbericht in seiner Dienstagausgabe mitsamt Fotostrecke und Interviews mit den Protagonisten, die eine durchweg exzellente Saison Revue passieren lassen.

Kommentare sind geschlossen.