Paris-Nizza: Sanchez übernimmt Gesamtführung – Vandoorne mit Problemen

KURZ NOTIERT

Luis Leon Sanchez hat die Gesamtführung der Fernfahrt Paris-Nizza übernommen. | Foto: belga

Paris-Nizza: Sanchez übernimmt Gesamtführung

Der spanische Radprofi Luis Leon Sanchez hat die Gesamtführung der Fernfahrt Paris-Nizza übernommen und sich eine gute Ausgangsposition im Kampf um den Gesamtsieg verschafft. Der 34 Jahre alte Routinier vom Team Astana fuhr auf der dritten Etappe über 210 Kilometer von Bourges nach Chatel-Guyon im Zentralmassiv zeitgleich mit Tagessieger Jonathan Hivert (Frankreich/Direct Energy) über die Ziellinie. Im Gesamtklassement liegt Sanchez nun 29 Sekunden vor dem Franzosen Arnaud Demare (Groupama-FDJ), der am Sonntag die Auftaktetappe für sich entschieden und seitdem das Gelbe Trikot getragen hatte. Am Mittwoch steht das 18,4 km lange Einzelzeitfahren von La Fouillouse nach Saint-Etienne an. Die 76. Auflage der „Fahrt zur Sonne“ endet nach insgesamt acht Etappen und 1187 Kilometern am Sonntag in Nizza.

Tirreno-Adriatico startet am Mittwoch

Die 53. Auflage der italienischen Traditionsfahrt Tirreno-Adriatico beginnt am Mittwoch mit einem Team-Zeitfahren in Lido di Camaiore, danach folgt die Flachetappe nach Follonica. Die Fernfahrt endet am Dienstag, den 13. März in San Benedetto del Tronto. Trotz der Abwesenheit von Vorjahressieger Nairo Quintana liest sich die Startliste wie ein Testlauf für den im Mai beginnenden Giro d’Italia. Mit dem Giro-Sieger 2017 Tom Dumoulin und dem viermaligen Toursieger Chris Froome (Sky) stehen die beiden Topfavoriten auf den ersten Grand-Tour-Sieg 2018 am Start. Hinzu kommen der zweimalige Tirreno-Sieger Vincenzo Nibali (Bahrain Merida) und Fabio Aru (UAE Emirates) aus Italien, Romain Bardet (AG2R), Rigoberto Uran (EF Drapac), Mikel Landa (Movistar), Miguel Angel Lopez (Astana) sowie Primoz Roglic (LottoNL-Jumbo).

WBO-Box-Weltmeister Alvarez positiv getestet

WBO-Halbmittelgewichts-Weltmeister Saul Alvarez ist positiv auf das Kälbermastmittel Clenbuterol getestet worden. Das gab die US-Promotionsfirma bekannt, die den für den 5. Mai geplanten Rückkampf des 27 Jahre alten Mexikaners gegen Weltmeister Gennadi Golowkin (Kasachstan) organisiert. Die positive Probe sei bei einem freiwilligen Drogentest genommen worden. Laut Mitteilung des Direktors des beauftragten Untersuchungs-Labors seien bei Alvarez „alle Werte im Bereich dessen, was mit einer Fleischkontamination begründet werden könnte“. Mit der Argumentation einer Fleischverunreinigung hatte der Tour-de-France-Sieger Alberto Contador 2010 versucht, seinen positiven Test bei der Tour zu begründen. Der spanische Radprofi war nach einem Justiz-Marathon für zwei Jahre wegen Dopings gesperrt worden. Ob der Kampf zwischen Alvarez und Golowkin stattfinden kann, muss die Box-Behörde des zuständigen US-Bundesstaates Nevada erklären. Der Rückkampf sollte in Las Vegas stattfinden.

Formel-1-Tests: Stoffel Vandoorne mit Problemen

Der viermalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel hat am fünften Tag der Testfahrten in Barcelona zunächst das Tempo diktiert. Der Ferrari-Pilot aus Deutschland setzte bei erstmals ordentlichen äußeren Bedingungen in 1:20,396 Minuten die Bestzeit der Vormittagseinheit. Der 30-Jährige drehte 86 Runden bis zum Beginn der einstündigen Mittagspause um 13 Uhr. Probleme hatte McLaren, der Belgier Stoffel Vandoorne konnte wegen eines Defekts in den ersten vier Stunden nur vier Runden drehen. Indes ist bekannt geworden, dass die Kolumbianerin Tatiana Calderón bei Alfa Romeo Sauber zur Formel-1-Testfahrerin aufgestiegen ist. (mv/sid/dpa)

Kommentare sind geschlossen.