Keine Chance für die Bulls

1. Rollstuhlbasket-Bundesliga

Die Rollerbulls mussten am Wochenende eine herbe Niederlage einstecken. Gegen den Meisterschaftsanwärter Zwickau war am vergangenen Samstagnachmittag für die ostbelgischen Rollstuhlbasketballer kein Kraut gewachsen.

RSC Rollis Zwickau – Rollerbulls 78:33

Das Team von Coach Stefan Veithen hatte der Übermacht aus Sachsen lediglich in der ersten Halbzeit etwas entgegenzusetzen. Nach einem einem knappen 16:13-Rückstand nach dem ersten Spielabschnitt wuchs der Vorsprung Zwickaus zur Pause bereits auf 27:17 heran.

Die St.Vither verloren nach dem Pausentee völlig die Pedale und mussten sich am Ende mit einem deutlichen 78:33 zufrieden geben. Dem direkten Tabellennachbarn aus Hamburg gelang derweil ein knapper 49:45-Heimsieg gegen den USC München, so dass die Rollerbulls am Samstag vor heimischer Kulisse unbedingt gewinnen müssen, um den Traum vom Klassenerhalt weiter träumen zu dürfen.

Das GrenzEcho bringt einen ausführlichen Spielbericht in seiner Dienstagsausgabe.

 

Kommentare sind geschlossen.