Wohnhausbrand in Bütgenbach

Feuerwehreinsatz

Die Feuerwehr Büllingen rückte mit allen verfügbaren Einsatzkräften aus, um den Brand in einem Wohnhaus in der Malmedyer Straße in Bütgenbach zu löschen. | Foto: Arno Colaris

In Bütgenbach ist am Donnerstagabend ein Wohnhaus durch einen Brand schwer beschädigt worden. Vier Personen mussten mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Malmedyer Krankenhaus gebracht werden.

Das Feuer war gegen 22 Uhr in einem Privatanwesen in der Malmedyer Straße ausgebrochen. Die Feuerwehr Büllingen rückte unter Kommandant Werner Greimers mit allen verfügbaren Einsatzkräften und Fahrzeugen an, um den Brand zu löschen. Später wurde auch ein Tankwagen der Feuerwehr Amel angefordert.

Zunächst musste aber geklärt werden, dass sich keine Personen mehr in dem Haus befanden. Das Feuer war ersten Erkenntnissen zufolge im Dachgeschoss ausgebrochen und fraß sich durch die Dachisolierung.

Vor Ort weilten auch der Rettungsdienst des Roten Kreuzes Bütgenbach-Büllingen und der Notarztdienst St.Vith. Die Malmedyer Straße musste für die Dauer der Löscharbeiten, die sich über mehrere Stunden hinzogen, für den Verkehr gesperrt werden. Das genaue Ausmaß der Schäden war zunächst nicht bekannt. (arco)

Kommentare sind geschlossen.