Vortrag zum Thema Beten mit Kindern

Glaube

Die Ländlichen Gilden, der Landfrauenverband und die Arbeitsgruppe „Glaubensvertiefung“ des Seelsorgerates laden am Mittwoch, 24. Januar, zu einem letzten Vortrag zum Thema „Beten mit Kindern“ ein.

Der Vortrag findet um 20 Uhr im Haus Harna in Walhorn statt.

In der Einladung zu der Veranstaltung heißt es: „Der Sinn des Gebets scheint heute vielen abhandengekommen zu sein. So stellt sich die Frage, ob Beten noch zeitgemäß, noch ‚in‘ ist. Wollen junge Eltern überhaupt, dass mit ihren Kindern gebetet wird? Die eigene Erfahrung spielt mit, wenn wir über das Beten mit Kindern nachdenken. Wie wurde in unserer Kindheit gebetet? Wie beten wir heute? Kinder wollen ihre Lebensumgebung und ihren Alltag entdecken und verstehen lernen. Kinder möchten vieles wissen, sie sind an allem interessiert, sie sind neugierig. In diesem Drang voranzukommen, suchen sie auch nach Ruhe und Besinnung. Kinder fragen nach Gott. Im Gebet können Kinder alles zum Ausdruck bringen, was sie berührt, sei es Angst und Wut, Freude und Ärger. Das Kind kann durch die Zuneigung seiner Eltern eine Beziehung zu Gott aufbauen. Es erlebt es so: Ich kann Gott zwar nicht sehen, aber er ist bei mir und er ist mein Freund. Das Kind erhält die Gewissheit, nie alleine zu sein.“ Der Vortrag von Martha Hennes mit anschließender Diskussion richtet sich an junge Familien, Eltern und Großeltern.

Kommentare sind geschlossen.