Viele Fragen rund um die Büchse

Dosenpfand

Ein „Nein“ aus leeren Dosen: Zum Tag der sauberen Gemeinde hatten Anwohner auf diese Art und Weise auf die Verschmutzung hingewiesen. | Foto: Archiv

Ein wütendes „Nein“, geschrieben mit leeren Getränkedosen, die im Straßengraben lagen: Viele Menschen ärgern sich beim Spaziergang über achtlos weggeworfene Büchsen, einige nehmen sogar eine Tüte mit, um sie aufzusammeln und zu entsorgen. Demnächst bekommen sie dafür einen Obolus in Höhe von 5 Cent pro Büchse – zumindest in den

Von Petra Förster

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.