Vereistes Auto: Diese Fehler sollten Sie nicht begehen

Tipps

Scheiben immer brav enteisen, jedenfalls kein heißes Wasser drauf schütten.
Scheiben immer brav enteisen, jedenfalls kein heißes Wasser drauf schütten. | Foto: dpa

Vereiste Scheiben, zugefrorene Türen: Mit dem Temperatursturz zu Wochenbeginn wird die morgendliche Autofahrt für viele Menschen wieder zum Ärgernis. Hier einige Maßnahmen, die Sie NICHT ergreifen sollten.

Der belgische Automobilclub VAB stellt fest, dass viele Autofahrer ihr Fahrzeug nicht richtig enteisen bzw. „viele Fehler begehen, meist aus Unwissenheit“. Deshalb hier die Übersicht der winterlichen No-Gos:

  • Auf gefrorene Windschutzscheiben sollten kein heißes Wasser gegossen werden. Der Temperaturunterschied zwischen dem Eis und der Flüssigkeit ist zu groß. Es besteht dann sogar die Gefahr, dass die Scheibe reißt. Stattdessen sollte lauwarmes Wasser benutzt werden.
  • Ziehen Sie nicht zu stark an den Türgriffen oder dem Kofferraumdeckel. Sonst kann es sein, dass die Türgummis sich lösen. Drücken ist im Zweifelsfalle immer besser als Ziehen. Wer vorbeugen möchte, kann die Gummidichtungen der Heckklappe und der Türen mit Schmiermitteln, Silikonspray oder Talkpuder vorbehandeln, damit sie bei Frost nicht an  der Karosserie festkleben.
  • Wenn die Scheibenwischer vereist sind, sollten sie nicht betätigt werden. Denn auf diese Weise könnte der Wischermotor Schaden nehmen oder dessen Sicherung durchbrennen. Zuerst also die Wischblätter vom Eis befreien, auch wenn es mühsam ist.
  • Die Fensterscheiben sollten nicht ruckartig heruntergelassen werden, weder mit dem elektrischen Bedienknopf noch mit einer manuellen Kurbel. Stattdessen besser leicht auf die Scheiben schlagen, damit sich das Eis löst. Wenn dies nicht reicht, sollte man warten, bis die Autoheizung das Eis geschmolzen hat. (boc)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *